Evangelisches Kirchspiel Schenklengsfeld

 
Mehr dazu gibt es hier.





Mehr hierzu gibt es hier.


Gottesdienste

Die Gottesdienste erfolgen unter Maßgabe der Hygieneauflagen unter Einschränkungen:



- Die Zahl der Plätze ist begrenzt. In der Mauritiuskirche finden zwischen 33 und 73 Personen Platz, je nachdem, ob es sich um Einzelpersonen oder Haushalts-zusammengehörige Kleingruppen handelt.
- Die Plätze werden zugewiesen (numerierte Plätze).
- Es dürfen keine Plätze auf den Emporen eingenommen werden.
- Namen und Anschriften der Teilnehmer werden notiert.
- Ein Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
- Bitte bringen Sie Mund-Nase-Bedeckungen mit. Kinder unter 6 Jahren sowie Personen, die aus medizinischen Gründen (z.B. Asthma) keine Maske tragen können, sind ausgenommen.
- Es findet kein Gemeinde-Gesang statt.
- An Ein- und Ausgang wird eine Handdesinfektion angeboten.
- Toiletten stehen nicht zur Verfügung.
- Nach jeder Veranstaltung wird eine Grunddesinfektion vorgenommen.

Diese Regeln werden auch am Eingang aufgehängt.

Gottesdienst-to-go!

     Auch wenn Versammlungsverbot (und Vernunft) die Anwesenheit im Gottesdienst bis auf Weiteres nicht für alle möglich machen, heißt das nicht, dass auf Gottesdienste verzichtet werden muss.
Neben Funk und Fernsehen gibt es sonntags einen gestreamten Gottesdienst (siehe auch unten).
Aber es geht auch ganz ohne die gar nicht mehr so »neuen Medien«:
Mit Gottesdienst-to-go.
Coffee-to-go kennt man ja; ein Pappbecher mit Deckel drauf, und der Start in den Tag mit frischem Kaffee ist gerettet. Warum also nicht auch Gottesdienst eintüten und zum Mitnehmen anbieten? Genau das bieten die Kirchengemeinden des Kirchspiels derzeit wöchentlich an.
In Ransbach und Ausbach werden die Briefumschläge in den Kirchen ausliegen; gehen Sie bitte nur einzeln in die Kirche und halten Sie Abstand. Die Briefumschläge in Wippershain, Hilmes und Schenklengsfeld werden zum Abpflücken vor den Eingängen aufgehängt.
Wer nicht aus dem Haus gehen kann oder will, oder wer den Gottesdienst to go selbst ausdrucken möchte - hier sind sie:
   

  22. März

  Palmsonntag (5. April)

     29. März

  Gedanken zur Karwoche

  Gründonnerstag (9. April)

  Karfreitag (10. April)

  Ostersonntag (12. April)

  
  Quasimodogeniti (19. April)

     Misericordias Domini (26. April)

  Jubilate (3. Mai)

     Kantate (10. Mai)

  Rogate (17. Mai)

  


Brauchen Sie Hilfe?

Liebe Senioren,
brauchen Sie Hilfe im Alltag - z.B. jemanden, der für Sie einkauft?
25 Ehrenamtliche stehen bereit zu helfen. Wenden Sie sich telefonisch an unsere Gemeinde-Soziallotsin (und Kirchenvorsteherin)
Christine Otto unter der Tel. 06629 9150399


Hilfe gegen Langeweile

Wir haben auf dieser Webseite eine Rubrik für Kinder eingerichtet.
Damit die Zeit daheim nicht zu lang wird: schaut einfach vorbei im Kids Eck!


Mundschutz selber herstellen

Wie man sich mit Hilfe eines Tuches und zwei Gummibändern selbst schnell und einfach einen behelfsmäßigen Mundschutz herstellen kann, zeigt uns Anke Kron in ihrem Video:


Konfirmationen

Die Konfirmationen sind im gesamten Kirchspiel abgesagt.
Leider können zur Zeit auch keine Ersatztermine benannt werden. Wir müssen erst sehen, wie sich die Lage weiter entwickelt. Dann soll gemeinsam mit den Kirchengemeinden in der Nachbarschaft eine Terminverteilung besprochen werden.


Geburtstagsbesuche

Wir Pfarrer haben beschlossen, bis auf Weiteres keine Geburtstagsbesuche mehr bei den älteren Gemeindemitgliedern zu machen. Denn wir empfinden uns selbst als Gesundheitsrisiko. Wir haben von Berufs wegen mit sehr vielen Menschen aus allen Orten und in allen Lebenssituationen Kontakt. Wir können nicht wissen, ob wir uns selbst schon angesteckt haben und bei leichten Erkältungssymptomen nicht schon längst infiziert sind. Daher erscheint es uns zum Schutz der gefährdeten Gruppe der Senioren besser, auf Geburtstagsbesuche in nächster Zeit zu verzichten. Stattdessen werden wir Pfarrer versuchen, telefonisch zu gratulieren.

Trauerfeiern

Auch bei den Trauerfeiern gilt es, auf das Ansteckungsrisiko zu achten und jede Menschenansammlung und Direkt-Kontakte zu vermeiden.
Das bedeutet konkret:

- Alle Menschen, die einer Risiko-Gruppe angehören, sollen im Moment keine Beerdigung besuchen, um sich nicht dadurch zu gefährden.
- Auch sollen derzeit keine Trauerkaffees stattfinden.
- Die Trauerfeiern selbst sollen nach Möglichkeit am offenem Grab im Freien stattfinden, da in der Halle der Luftaustausch geringer ist, was zu einer vergleichsweise höheren Ansteckungsgefahr führt.
- Zu den Trauerfeiern sollen nur die direkten Angehörigen gehen, die zudem keiner Risiko-Gruppe angehören sollen, so dass die Gruppe der Teilnehmenden möglichst klein bleibt. Die zulässige Teilnehmerzahl wird derzeit in Zusammenarbeit mit den zuständigen Kommunalbehörden (bei uns also den Bürgermeistern) festgelegt.

Das mag traurig und herzlos klingen - aber denken Sie bitte an die Gefährdung der Menschen, die einer Risikogruppe angehören. Jeder kann das Virus weitertragen ohne es zu merken!


Tägliches Gebetsläuten um 19.30 Uhr

Die Glocken der Kirchen in unserer ev. Landeskirche von Kurhessen-Waldeck, unserer ev. Nachbarkirche in Hessen-Nassau sowie der kath. Bistümer in Hessen und NRW rufen täglich um 19.30 Uhr für 5 Minuten (außer Karfreitag und Karsamstag) zum ökumenischen Gebet. Mit dem gemeinsamen Geläut soll in der Zeit der Kontaktsperre ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trosts und der Ermutigung in der Öffentlichkeit gesetzt werden.


Anstelle Gottesdienst: Kirche im Radio

Hier bietet der Hessische Rundfunk täglich Radiosendungen zu kirchlichen Themen an.

Anstelle Gottesdienst: Video-Andacht

Derzeit stellt unsere Landeskirche jeden Sonntag um 9.00 Uhr einen Live-Stream auf ekkw.de bereit.


Tägliche Video-Andacht

Auch der Kirchenkreis Hersfeld-Rotenburg, zu dem unser Kirchspiel ja gehört, bietet ab jetzt eine tägliche Andacht auf YouTube. Zum extra hierfür eingerichtetem Kanal geht es hier lang:

Kanal

Die Beiträge auf dem Kanal aus unserem Kirchspiel:

  
  
  


Ein Ständchen verschenken (oder sich selber wünschen)

In den Wochen sozialer Distanz wollen Pfarrer Andreas Leipold und Kantor Sebastian Bethge die Möglichkeit geben, seinen Lieben oder Freunden einen besonderen Gruß in Form eines „Ich-denk-an-dich-Ständchens“ zu senden.
Ähnlich wie in früheren Zeiten die Verehrer unter dem Fenster der Liebsten musizierten, werden die beiden mit Flöte und Digitalpiano vor den Fenstern der Bedachten ein paar Minuten musizieren. Wer möchte, kann sich für diesen musikalischen Gruß auch ein Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch oder dem Beiheft EG+ wünschen.
Ausdrücklich soll dies ein Ständchen und keine konzertante Veranstaltung in Form eines Flashmobs sein, denn mit den beiden Musizierenden ist die maximale Anzahl von zwei Personen am Ort bereits erreicht. Auch wenn es eigentlich ein Zeichen des „Ich denk an dich“ sein soll, sollen Menschen nicht zögern, sich selber ein Ständchen zu wünschen.
Sollten öffentliche oder soziale  Einrichtungen wie Pflegeheime die Möglichkeit haben, das Ständchen von einem isolierten Ort über ein hauseigenes System in die Zimmer der Bewohner zu übertragen, soll diese Gelegenheit gerne genutzt werden.

Die Ständchen sollen zwischen 17:00 und 18:00 Uhr bei entsprechendem Wetter und nach Verfügbarkeit im Landkreis stattfinden. Als einzige Infrastruktur wird der Zugang zu einer Steckdose benötigt. Wer gerne ein solches Ständchen senden möchte, der schreibe bitte bevorzugt eine Mail an info.hersfelder-kirchenmusik@ekkw.de oder rufe im Büro für Musik an der Stadtkirche unter 06621-965780 an. Weil das Büro zur Zeit nur unregelmäßig besetzt sein kann, wird gebeten auf Band zu sprechen. Mit dieser Aktion soll auch auf andere Leidtragende aufmerksam gemacht werden. Deshalb werden die Schenkenden gebeten nach Möglichkeit eine Spende an eine Einrichtung zu machen, die sich um die Folgen der Coronakrise kümmert. Ein dem Musizieren naheliegendes Beispiel dafür ist der Nothilfefonds für freiberufliche Musiker der Deutschen Orchesterstiftung.




Willkommen



Herzlich willkommen auf den Seiten des Kirch­spiels Schenk­lengs­feld. Wir gehören zum Kirchen­kreis Hers­feld und Ro­ten­burg der Evange­li­schen Kirche von Kur­hes­sen-Waldeck. Unsere Gemeinden liegen in der Vor­der­rhön in der Nähe von Bad Hersfeld, also im Dreieck zwi­schen Fulda, Kassel und Erfurt.

Die Bezeichnung Kirchspiel leitet sich nicht von Spiel ab, son­dern vom alt- oder mittel­hoch­deut­schem spël, was soviel wie Rede, Erzählung oder theologisch: Predigt bedeutet. Mit Kirch­spiel ist also ein Kirchen­predigt­bezirk gemeint.

Und so versehen im Kirchspiel Schenklengsfeld derzeit zwei Pfar­rer­in­nen und ein Pfarrer ihren Dienst in den vier Kirchen­ge­mein­den des Kirchspiels.
Ab 2025 werden nur noch zwei Pfarr­stellen die drei Bezirke des Kirch­spiels mit ihren vier Kir­chen­gemein­den und fünf Kir­chen ver­sor­gen.


Zum Pfarrbezirk 1 zählen die Kirchen­gemeinde Hilmes mit der Kiliankirche, der Kernort Schenk­lengs­feld mit der Mauritius­kirche und dessen Ortsteile und Umdörfer Dinkelrode, Konrode, Lan­ders­hau­sen, Malkomes, Schenksolz, Un­ter­wei­sen­born, Wehrs­hausen und Wüstfeld.

Zum Pfarrbezirk 2 zählt die Kirchengemeinde Wippershain mit ihrer Kirche, Lampertsfeld und nörd­li­che Teile des Kernorts von Schenklengsfeld.

Der Pfarrbezirk 3 besteht aus der Kirchengemeinde Ransbach - Ausbach mit ihren Kirchen sowie östlichen Teilen des Kern­orts und dem Schenklengsfelder Ortsteil Oberlengsfeld.

Der Bezirk des Kirchspiels ist also mit Ausnahme des Dorfes Erdmannrode (das zur Kir­chen­ge­meinde Buchenau zählt) deckungs­gleich mit der Großgemeinde Schenklengsfeld und um­fasst zu­sätz­lich die Orte Ausbach und Ransbach, die politisch zu Hohenroda gehören.

Wenn Sie im Kirchspiel wohnen und wissen möchten, zu wel­chem der drei Pfarrbezirke Sie ge­hör­en, können Sie dies hier tun.


Pfarramt 1 Pfarramt 2 Pfarramt 3 WippershainAusbachRansbachHilmesSchenklengsfeld WehrshausenDinkelrodeSchenksolzMalkomesUnterweisenbornLandershausenWüstfeldKonrodeOberlengsfeld ErdmannrodeFischbachMotzfeldHillartshausenHohenroda1 km SoisbergLandeckerRingbergEichbergSchwärzelsberg