Evangelisches Kirchspiel Schenklengsfeld

Trauung



Wenn Sie in einer Kirche getraut werden möchten, ist es notwendig, dass Sie Kirchenmitglied sind. Mindestens einer von beiden muss der evangelischen Kirche angehören. Ist ein Teil des Paares katholisch, kann eine ökumenische Trauung überlegt werden. Bei der ökumenischen Trauung feiern ein katholischer und evangelischer Pfarrer die Trauung gemeinsam. Dazu muss man sich mit beiden Pfarrern in Verbindung setzen. Bei den katholischen Christen geht der Trauung meist ein Eheseminar voraus, in dem das Paar Gelegenheit hat, Grundsätzliches zur Ehe zu bedenken.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Traugespräch mit ihrer zuständigen Pfarrerin oder Ihrem zuständigen Pfarrer und natürlich einen Termin für die Trauung.

Für den Blumenschmuck in der Kirche ist in der Regel das Hochzeitspaar zuständig.
Nach der Trauung ist darauf zu achten, dass Kirche und Kirchplatz wieder gereinigt werden bzw. dafür jemand angestellt wird. Bitte keinen Reis werfen oder andere Dinge, die nicht gut wieder eingesammelt werden können. (Denn am »schönsten Tag des Lebens« möchte man auch bestimmt an etwas anderes denken, als daran, wie man den Kirchplatz wieder sauber bekommt…)

Die Organistin wird von der Kirchengemeinde gestellt und ist je nach Übeaufwand zu bezahlen. D.h. wenn sie mit einem Solisten extra proben muss, ist das gesondert zu zahlen und zu vereinbaren.
Wenn Sie eigene Liedzettel mitbringen möchten, kann das Brautpaar diese selbst in Absprache mit dem Pfarramt gestalten.
Am Sonntag vor der Trauung wird das Brautpaar ins Fürbittengebet eingeschlossen und ist zu diesem Gottesdienst herzlich eingeladen.

Fotografieren

Bitte grundsätzlich ohne Blitz in der Kirche fotografieren und dabei nicht den Pfarrer bei den Amtshandlungen stören. Feststehende Kameras stören in der Regel wenig. Doch Fotografen, die nahe am Geschehen sein wollen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen (»Bitte recht freundlich«) stören den Pfarrer bei der Ausübung von Gottesdienst und Segen! Da bitten wir um Verständnis. Lieber im Anschluss noch ein Foto in aller Ruhe »nachstellen«. Und wie bei allen hier angesprochenen »Regularien« gilt: Sprechen Sie das Thema an, dann kommt es nicht so leicht zu Missverständnissen!

Wenn die Trauung anderenorts erfolgen soll

Wenn ein zukünftiger Ehepartner in einer der Gemeinden des Kirchspiels Schenkengsfeld wohnt und außerhalb des Kirchspiels getraut werden soll, so benötigt die Pfarrerin oder der Pfarrer vor der Trauung ein »Dimissoriale«. Das ist eine kirchenrechtliche Bestätigung, dass die Trauung eines Gemeindemitglieds durch die Pfarrerin oder den Pfarrer einer anderen Kirchengemeinde vorgenommen werden kann.